areto consulting blog

SAP Business Technology Platform

SAP Business Technology Platform

Die SAP Business Technology Platform (SAP BTP) gilt als die technologische Basis der SAP. Erfahren Sie im Gespräch mit JG Chirapurath, Chief Marketing and Solutions Officer for Platform and Technology mehr zum aktuellen Stand rund um die SAP BTP.

Ein stabiles Haus braucht ein starkes Fundament. Dieser Grundsatz gelte auch für jede Organisation und jedes Unternehmen. Unter dem Druck der aktuell unbeständigen Wirtschaftslage ist es für Unternehmen von großer Bedeutung flexibel und anpassungsfähig zu bleiben. Um resiliente, intelligente sowie nachhaltige und sozial verantwortliche Geschäftsmodell auf- und auszubauen, ist es nötig eine moderne Geschäftsplattform zu haben. Ein starkes technologisches Fundament, dass ihre digitale Transformation stetig vorantreibt.

Mit der richtigen Plattform können Unternehmen Daten in Geschäftswerte umwandeln und sie als Grundlage für intelligentere Entscheidungen nutzen. Nur einzelne Geschäftsprozesse zu automatisieren oder Teile des Geschäfts in die Cloud zu verlagern ist häufig nicht mehr ausreichend. In Verbindung mit der Möglichkeit, Anwendungen einfach zu integrieren und zu erweitern, können Unternehmen neue Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle schneller denn je entwickeln. Die SAP Business Technology Platform (SAP BTP) bietet SAP-Kunden eine solide und gleichzeitig flexible Grundlage.

Die SAP Business Technology Platform in a Nutshell

Die SAP BTP ist eine Cloud-Plattform und damit in jeder Region weltweit verfügbar und flexibel skalierbar. Sie umfasst On-Premise und Cloud-native Technologien und Services. Sie ist ein integriertes Angebot, das vier Technologieportfolios verbindet. All diese Funktionen vereint sie in einer einheitlichen Umgebung. Dazu gehören:

Mit dem Angebot können Kunden und Partner neue Lösungen entwickeln und bestehende Lösungen anbinden. „Sie ist im Grunde das, was SAP-Anwendungen zum Laufen bringt“, sagt JG Chirapurath, Chief Marketing and Solutions Officer for Platform and Technology.

Was unterscheidet die SAP BTP von anderen Cloud-Platformen?

Die SAP BTP ist vollständig für SAP-Anwendungen optimiert. Sie hilft Kunden, Partnern und internen Entwicklungsteams dabei ihre Daten zu speichern und zu verwalten und wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen. Außerdem können Anwendungen erstellt, erweitert oder integriert sowie ganze Geschäftsprozesse optimiert und automatisiert werden.

Die bereitgestellten Lösungen berücksichtigen dabei spezifische Gegebenheiten verschiedener Branchen so wie lokale Regulierungen. Im Unterschied zu anderen Cloud-Plattformen fügt die SAP BTP den Daten, die in den Geschäftsprozessen verarbeitet werden, Kontext hinzu. Das ermöglicht vollständige Echtzeiteinblicke in die jeweiligen Geschäftskontexte.

Bei den Geschäftsprozessen alleine bleibt es aber nicht. Sämtliche Funktionen sind nativ im SAP-Software-Stack integriert. Hierdurch wird Kunden und Partnern ein optimales Zusammenspiel von Services und Technologien ermöglicht. Die schlankeren und vereinfachten Prozesse schlagen sich darum auch in einer beschleunigten Innovationsfähigkeit nieder. Mit Hilfe von vorkonfigurierten branchenspezifischen Inhalten können neue Lösungen in viel kürzerer Zeit implementiert und entwickelt werden, was die Kosten erheblich senken kann. Viele Kunden möchten ihre Lösungen erweitern und mit neuen Funktionen ergänzen. Chirapurath betont, dass hierzu häufig Low-Code und No-Code-Entwicklungstools gewünscht werden.

„Betrachten Sie die SAP BTP als den Motor, der diese Verbindungen ermöglicht und der es Ihnen ermöglicht zu verstehen, wie Daten fließen und was genau in Ihrer Organisation passiert” führt Chirapurath aus. Die SAP BTP kann sowohl in einer öffentlichen als auch in einer privaten Cloud betrieben werden und bietet so die nötige Flexibilität, um SAP BTP-Funktionen auch außerhalb der „SAP-Welt“ zu erweitern oder auf den großen Hyperscalern wie AWS, Azure und GCP zu betreiben.

Royal Greenland zeigt, wie die SAP BTP Nachhaltigkeitsziele unterstützt

Die heutigen Kunden haben neue Bedürfnisse und Erwartungen. Sie verlangen individuelle Angebote, wollen personalisierte Erfahrungen machen und achten auf nachhaltige und ethische Geschäftspraktiken. Um diesen Veränderungen gerecht zu werden, müssen Unternehmen ihre Geschäfte digital transformieren.

Auch Royal Greenland, ein weltweit führendes Unternehmen auf dem Markt für Fischereierzeugnisse, strebt deshalb ein nachhaltiges Geschäftsmodell an. Viele Verbraucher wollen heute wissen, dass ihre Meeresfrüchte aus verantwortungsvollen Quellen stammen. Grund hierfür ist beispielsweise die Besorgnis über die Überfischung der Ozeane.

Ziel des Unternehmens ist es darum, die Gesundheit des lokalen Ökosystems für Fischereierzeugnisse zu gewährleisten, gleichzeitig aber auch den Wohlstand der Fischergemeinden in den Vordergrund zu stellen. Auf Basis von SAP BTP hat Royal Greenland drei Anwendungen entwickelt, um die Beschaffungsprozesse für Fischer zu optimieren und die Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens zu unterstützen. Die Plattform unterstützt das Unternehmen dabei sämtliche Daten zu erfassen.

Hierzu gehören beispielsweise der Ort, die Menge sowie die Fischart die gefangen wurde. Diese Informationen werden dann in das ERP und Lieferkettensystem eingespeist. Mit Hilfe von Analysetools erhalten die Verantwortlichen nun volle Transparenz über die Fischereipraktiken. Gleichzeitig stellen sie damit sicher, dass alle Fischer korrekt bezahlt werden.

Im Interview spricht Chirapurath über weitere Beispiele, wo die SAP BTP im Einsatz ist. Unter anderem über die von der SAP gesponserte E-Sport-Mannschaft “Team Liquid”, welches SAP-Daten und -Analyselösungen nutzt, um sekundenschnelle Entscheidungen im Spiel zu treffen. Oder über die Lösung SAP Sustainability Control Tower, mit deren Hilfe Unternehmen finanzielle sowie Nachhaltigkeits- und Governance-Kennzahlen überwachen und steuern.

Quelle: SAP

Blog-Beitrag teilen

areto Marketing

+49 221 66 95 75-0
marketing@areto.de